Sarah Straßberger studiert im zweiten Mastersemester Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften und ist Hiwi am Campus Kulmbach. Sie ist aktiv am Aufbau der neuen Außenstelle der Universität Bayreuth beteiligt und hat uns einen Einblick in die neue Fakultät gegeben. 

Was haben wir vom neuen Campus zu erwarten?

Sarah: In Kulmbach wird die Fakultät „Life Sciences: Food, Nutrition and Health“ durch sieben Studiengängen erweitert. Der erste wird der Masterstudiengang „Food Quality and Safety“ sein, der voraussichtlich im Wintersemester 2020/21 startet. Bis 2025 sollen insgesamt zwei Bachelor- und vier Masterstudiengänge etabliert werden. Die neue Fakultät soll bis zu 1.000 Studenten fassen und es soll einen eigenen Campus mit Lehrgebäude, ggf. integrierter Mensa, einem Campus-Platz und ggf. Studentenwohnheim geben.

Werden die neuen Studierenden zwischen Bayreuth und Kulmbach pendeln müssen?

Sarah: Nein, für die dort geplanten Studiengänge werden bestenfalls alle Veranstaltungen in Kulmbach stattfinden. Wenn man aber dennoch nach Bayreuth möchte, soll es eine neue Buslinie geben, die vom Campus Kulmbach bis zur Haltestelle Mensa fährt. Das soll ca. 30 Minuten dauern. Außerdem lässt sich Kulmbach mit dem Zug mit dem Studierendenausweis als Fahrkarte auch schon heute erreichen.

Warum entsteht die neue Fakultät in Kulmbach und wird nicht in Bayreuth angegliedert?

Sarah: Der Lehrstuhl für Bio- und Lebensmittelanalytik befindet sich schon seit einigen Jahren in Kulmbach, zudem gibt es dort ein großes und einzigartiges Lebensmittelcluster. Das heißt dort befinden sich Unternehmen der Lebensmittelbranche wie IREKS, Raps oder die Kulmbacher Brauerei. Auch sind diverse Behörden und Institutionen vor Ort, die sich mit Lebensmitteln oder Ernährungsthemen beschäftigen. Diese Infrastruktur kann die neue Fakultät gut nutzen. Zudem hat der Uni Bayreuth noch eine Fakultät in diesem Bereich gefehlt (bisher gab es ein Profilfeld Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften), wobei schon jetzt Abschlussarbeiten beispielsweise als Biochemie oder Biologie Student/Studentin in Kulmbach geschrieben werden können.

Wann werden die ersten Studierenden kommen?

Sarah: Aktuell sind wir noch bei der Ausarbeitung des Konzepts und bevor Studierende kommen können, müssen erst Stellen für Professoren, Wissenschaftler und Services ausgeschrieben werden. Hier warten wir noch darauf, dass der bayerische Landtag den Haushalt verabschiedet. Damit wir Sicherheit haben, wie viel Geld und Stellen uns zur Verfügung stehen werden. Das Team vom Campus Kulmbach will zum Wintersemester 20/21 starten. Aktuelle Informationen findet man auf der Homepage der Uni Bayreuth.

Was ist bis dahin noch alles zu tun?

Sarah: Von der Planung der Mensa, einer Teilbibliothek und zu Studierendenservices gibt es noch viel zu tun. Das schöne ist, dass jeder dabei mitmachen kann! Interessierte Studierende in Bayreuth können sich seit ca. einem Jahr, über einen e-Learning Kurs bei einem ThinkTank zur Planung des Campus einschreiben und so mitwirken, die neue Fakultät VII zu gestalten. Da wir noch am Anfang stehen, kann jeder mitmachen und seine Ideen einbringen: Z. B. bei der Mensa-Konzeption, der Verkehrsoptimierung oder den Studierendenservices sowie der Lebensqualität in Kulmbach. So wurde zum Beispiel vom Planungsteam der Mensa entschieden, dass es in Kulmbach leiser und personalisierter sein muss, als in der Hauptmensa in Bayreuth. Es gibt auch bereits Ideen zu einer 24 Stunden Bibliothek und vieles mehr. Wer Lust hat mitzuwirken, kann sich sehr gerne bei uns melden.

Letzte Artikel von Markus Hesse (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.